mein 23 Geburtstag im Schnee

mein 23 Geburtstag mit Seat im Schnee von Österreich

 

Mit Seat waren Kim und ich ja schon in Barcelona, nun sollte es nach Innsbruck gehen.

Wir waren durch und durch begeistert, vor allem weil Kim noch nie in einem Schneegebiet war, einziger Haken->  die Reise fällt genau auf meinen Geburtstag.

fgjh

Ich war anfangs echt unentschlossen, aber dann dachte ich mir,  mit Kim allein zu feiern reicht mir aus, außerdem kann ich in Köln ja noch nachfeiern… und ich hab schon 22 Geburtstage gefeiert, da kann man an einem Geburtstag auch mal weg sein.

Die Sache war geritzt. Wir machen die coole Reise.

Wir flogen ziemlich früh morgens los, aber dafür hat man dann ja viel vom Tag.

Am ersten Tag bekamen wir den Seat Ateca, einen SUV. Super tolles Auto, ich liebe ja so große Autos zum hoch einsteigen. Voll mein ding, mein Papa hat ja auch einen Suv, ist super angenehm zu fahren.

Wir fuhren rum und waren begeistert von der schönen Schneelandschaft. Es ist einfach so toll in den Bergen. Wir wohnten in einem Hotel in der Nähe vom Achensee, dieser See ist sooooo riesig und so wahnsinnig schön, wir haben es geliebt da vorbei zu fahren.

Unser Hotel war direkt an einer Piste gelegen, also schauten wir direkt mal nach ob man da in einem Pavillon meinen Geburtstag rein feiern könnte. Dort war es aber nicht wirklich cool, und da Apres Ski ja oft schon um 17.00 beginnt ist da wahrscheinlich um 12 eh schon geschlossen. Da wir abends dann auch ein Abendessen mit dem Seat-Team hatten, entschlossen wir uns, dort meinen Geburtstag rein zu feiern.

Meinen Geburtstag dann gemeinsam mit dem Seat Team rein zu feiern, war die beste Entscheidung. Es war so schön. Das Team von Seat ist so ein tolles und herzliches Team und die meisten kannten wir schon aus Barcelona, besser hätten wir meinen 23 Geburtstag in Österreich nicht rein feiern können.

Um punkt 12 wurde dann angestoßen und ich habe sogar einen Kuchen bekommen mit meinem Namen drauf (vielen dank nochmal), richtig schön, es fühlte sich wie Zuhause an, jedenfalls hat man nichts vermisst in dem Moment.


Am nächsten Tag bekamen wir den Seat Leon ST, den wir in Barcelona auch schon hatten, n wahnsinnig guter Kombi, perfekt für Familien. Wir fuhren nochmal zum Achensee um dort Fotos zu machen, außerdem hatte ich noch eine Überraschung für Kim.

Ihr Vater hat am selben Tag Geburtstag wie ich, feiert seit 17 Jahren allerdings im Himmel.

Kim und ihre Geschwister schicken jedes Jahr einen Ballon in die Luft mit Nachrichten drauf die er bekommen soll. Nun, dieses Jahr waren wir ja in Österreich… Ich wollte nicht, dass Kim dieses Ritual vermissen muss, denn das ist etwas, was ihr sehr viel bedeutet. Schon in Köln organisierte ich alles, denn im Flieger darf man kein Helium mitnehmen. Ich kaufte also den größten Herzballon den ich finden konnte und suchte ein Geschäft raus, welches mir den Ballon in Achenkirch mit Helium befüllen konnte. Zum Glück gab es da einen Laden nur 30 Minuten entfernt, dort fuhren wir hin. Kim dachte ich möchte bisschen durch die Landschaft fahren und akzeptierte das so, ohne weiter zu fragen. Mit einem Vorwand angehalten, schnell den Ballon auffüllen lassen und ihn heimlich in den Kofferraum gesteckt. Für mich ist es immer noch unbegreiflich, dass Kim absolut gar nichts davon gemerkt hat. Dann fuhren wir zum Achensee und ich sagte zu Kim, ich hab noch eine Überraschung für sie, sie soll doch mal den Kofferraum öffnen. Sie blickte mich verdutz an und sagte : du hast doch Geburtstag, wieso eine Überraschung für mich?

Dann öffnete sie den Kofferraum und konnte sich nicht mehr zurückhalten, sie war völlig erstaunt und wusste nicht was sie sagen soll, dann fing sie an zu weinen und wir nahmen uns in den Arm und sie fing völlig an zu schluchzen. Es war so schön, ihr diese Freude und Überraschung machen zu können, es ist absolut gelungen. Es war schön zuzusehen wir sie eine Nachricht auf den Ballon schrieb, auch im Namen von Clare und Kate. Es war durchgehend ein rührender Moment.

Dann lies sie den Ballon steigen und schaute ihm nach, bis er nicht mehr zu sehen war.


Anschließend fuhren wir nach Steinberg am Rofan, denn dort ging unsere Seat-Tour weiter, wir hatten und schließlich schon lang genug ausgeklinkt. Dort waren wir in einem tollen Cafe wo man sich aufwärmen konnte. Vor dem Cafe stand einfach ein Seat Eisauto, sooo unfassbar cool.

Es gab ringsherum dann vieles was man machen konnte. Es gab eine Driftfläche wo Sebastian Stahl einem gezeigt hat wie man driftet, dann gab es einen Parcour mit einem extrem steilen Berg den man hoch und wieder runter fahren musste und es gab die sogenannte ‚Panoramastrecke‚ eine Strecke die traumhaft schön ist.

Ich entschied mich zu aller erst fürs driften und war mit Sebastian auf der Fläche. Er zeigte und erklärte mir alles, dann durfte ich hinters Steuer und legte los. Er sagte ich mache das sehr gut, da war ich natürlich mächtig stolz. Hat auf jeden Fall riesen Spaß gemacht und jetzt kann auch ich endlich mal behaupten, ich kann driften.. ok jedenfalls ein wenig..habs jetzt zumindest mal gemacht haha

Anschließend haben Kim und ich uns auf den Berg gewagt, hoch ging ja noch aber runter war echt schwierig, weil das Auto eigentlich nur rutschte und man die Bremse echt anständig einsetzen musste und nicht einfach drauf losdrücken dufte, weil dann die Reifen blockierten. War ne klasse Erfahrung, auch wenn Kim ein bisschen ein mulmiges Gefühl hatte, ich glaub auf dem Beifahrersitz das mitzumachen ist auch nochmal echt ne andere Hausnummer.

Oben auf dem Berg haben wir eine kleine Pause gemacht und David hat Fotos von uns geschossen.

Foto: David Haase

Wir fuhren wieder ins Hotel und machten uns für das Abendessen fertig. Wir sollten uns sehr warm anziehen, weil wir mit Ski-Doos fahren und dann in einer Berghütte essen. Wir zogen uns also dick an, Zwiebelschicht. Als wir unten in der Lobby waren sahen wir, dass alle Skisachen anhatten-so weit haben wir nicht gedacht.

Aber egal, raus auf die Ski-Doos und los. Es war richtig cool, das ist quasi ein Quad, dann aber für den Schnee. Es hat so viel Spaß gemacht. Die anderen sind schon alle in die Hütte gegangen und wir haben noch paar Runden gedreht, mit den Ski-Doo Fahrern, die sind mit uns richtig in den Tiefschnee gefahren.

 

Dann ging es aber für uns auch zum essen, es war nämlich verdammt kalt. Wir bekamen alle diese schicken Hüte auf und keiner durfte ihn absetzen, denn sonst muss die ganze Runde nen Kurzen trinken. Nunja wir mussten einige Kurze trinken, sind dann aber noch einmal raus gegangen um Ski-Doo zu fahren, diesmal allein ohne Fahrer.

Foto: Marcel Lämmerhirt

Es war sooo cool, vor allem weil auch Kim totalen Spaß daran hatte, eigentlich steht sie nicht so auf Schnelligkeit, aber darauf ist sie voll abgefahren.

Foto: David Haase

Dann ging es nach ein paar Shots mehr, einigen Tanzeinlagen und vollem Bauch für uns zurück ins Hotel, wieder zurück fahren mit den Ski-Doos.

Foto: Marcel Lämmerhirt

Wir hatten ja Fahrer und sollten hinten in so nem Kasten sitzen, hatten ja auch alle bisschen was getrunken. Doch dann sprang Kim auf und fragte ob sie fahren darf und tatsäclich die dürfte! Sie fragte uns alle dann nochmal ganz lieb ob wir ihr auch vertrauen würden wenn sie fährt und alle:jaaaaaaaa loooooos. Und ab ging es, richtig schnell sogar!!

Viel zu spät lagen wir dann im Bett, für eins zwei Stündchen die Augen zu gemacht und dann wurden wir auch schon um 4 vom Shuttle abgeholt, supermüde gibt es für uns dann zurück nach Köln.

 


Dieser Trip hat unfassbar viel Spaß gemacht, es war ein superschönes Wochenende und ein echt toller Geburtstag.

Foto: David Haase

 

12 Kommentare

  1. Lara sagt: Antworten

    Alles gute nachträglich liebe emily klingt nach einem tollen Geburtstag 😘

    1. vielen lieben Dank, den hatte ich :))

  2. Lisa sagt: Antworten

    Super schöne Fotos von euch beiden😍 Ich denke ihr hattet eine tolle Zeit

  3. Hannah sagt: Antworten

    Sieht nach Spaß aus 😍😍 und alles liebe nachträglich zum Geburtstag süße

  4. Yasmin sagt: Antworten

    Happy Birthday nachträglich süße, hattet anscheinend eine echt tolle Reise hört sich richtig schön an euer Trip

  5. Philipp sagt: Antworten

    Der Wagen sieht richtig gut aus 😎😏 ich hab den auch😜😜😜

    1. hahahahha 😀 aber ja, recht hast du 😛

  6. Loreen sagt: Antworten

    Wie schön das du an deinem großen Tag auch an den Geburtstag von Kims Papa gedacht hast, so eine aufmerksame Freundin wie dich kann man sich nur wünschen. Eine wirklich tolle Geste.

  7. Catharina sagt: Antworten

    Ohhhhh Emily!
    Sooo so schön geschrieben. Ich fand deine Geste mit dem Luftballon ja schon soooo so rührend, als du es bei Snapchat gezeigt hast, aber auch jetzt hatte ich beim lesen wieder Tränchen in den Augen.
    Sehr, sehr schön. Es freut mich, dass ihr so eine tolle Zeit hattet.

  8. Nina sagt: Antworten

    Dieses Gangsterbild da oben 😂😂😂😂 so kennen und lieben wir dich, ein Glück bist du noch ’normal‘ und die alte, trotz der ganzen Bloggerei 😂😂😂😂😂😂du machst das toll meine Liebe 😘😘😘😘 ich drück dich

    1. Heeeee naaaa klaaaar! Denk das nicht👊🏼👊🏼💀 nur wegen paar schönen Bildern bin ich doch kein anderer Mensch😄😄😄

  9. Nicole Purla sagt: Antworten

    Alles liebe nachträglich liebe emily, klingt als hättest du einen richtig tollen Geburtstag gehabt 😍

Schreibe einen Kommentar

*