Emily allein in New York

Emily allein in New York

Naja, so halb allein eigentlich nur.

eigentlich…ach lest bis zum Schluss 😛



Ich hatte Urlaub, doch absolut niemand hatte Semesterferien oder Urlaub von meinen Freunden.

Wieso dann selbst zurĂŒckstecken? Wieso nicht einfach alleine irgendwohin fliegen?

Mein Bruder war zu der Zeit mit seiner Freundin auf Amerikarundreise, also wieso nicht nach Amerika?

Diese verdammten FlĂŒge waren soooooo teuer. Also schob ich es auf mit der Buchung, und schob es auf und schob es auf. Dann um zwei Uhr nachts-endlich! FlĂŒge hin & zurĂŒck :420€ ->absolut ok!

Es ist halt bei einer New York Reise immer clever den Newark Flughafen auszuwĂ€hlen und nicht den JFK, denn der JFK ist der klassische Touri Flughafen. Glaub sogar vom Newark bis in die City ist es kĂŒrzer.

 

Na und vier Tage spĂ€ter ging es dann fĂŒr mich auch schon los.

Meine Eltern fuhren mich zum DĂŒsseldorfer Flughafen, meine Mama hatte schon ein mulmiges gefĂŒhl – 2 Kinder in Amerika, das eine fliegt sogar nun alleine rĂŒber. Wird schon gut gehen.

Auf dem Flug hab ich 2 Filme geschaut, einen Baileys getrunken und bin dann auch direkt eingeschlafen.

Angekommen in Newark kaufte ich mir eine Zug- und Bus Karte und fuhr zur Penn Station, dort musste ich umsteigen.

Man man man, mit einem Koffer, ner Handtasche und ner Jacke in der Hand ist das gar nicht mal so einfach. Ab nach Harlem und angekommen war ich. Mein Bruder hat schon essen gemacht und wir haben dann erstmal alle zusammen gegessen.

 

Anschließend sind wir in ein Phone-Shop gegangen, damit ich eine Amerikanische SIM bekomme, schließlich brauchte ich Google Maps und Whatsapp.

Es gibt dort ganz viele AT&T-Shops, dann einfach eine Internet-SIM kAugen (ca 40€) und los gehts.

Ich bin oft allein losgezogen, mein Bruder Felix und seine Freundin hatten schon ‚alles‘ gesehen, aber ich musste meine 7 Tage in New York ja nutzen.

Mein absolutes LieblingsgebÀude ist ja das Flatrion Haus, da wollte ich am selben tag unbedingt nochmal hin. Mir war ja nicht bewusst wie oft ich noch daran vorbeilaufen werde die Tage darauf haha

So langsam wollte ich dann aber doch mal Anschluss habe, ich postete auf Facebook ob denn jemand in NY seie, es waren schließlich Herbstferien, kann dann ja sein. Und siehe da: Paul war in New York. Mit Paul war ich ja bereits in Santanter im Urlaub.

Er arbeitete 3 Monate dort, also trafen wir uns direkt am nÀchsten Tag als er frei hatte.

Wir waren was essen, liefen in der Stadt herum tranken KĂ€ffchen und gingen noch in die große StadtbĂŒcherei (NY Public Library) und waren in einigen Museen, waren also auch sehr Kulturell unterwegs.

 

 

 


Wir waren im Central Park und schlÀnderten einfach dort entlang.

Da ruft doch tatsĂ€chlich plötzlich jemand meinen Namen! Ich drehte mich um und vor mir stand ein frĂŒherer Freund aus der Schulzeit, er war mit seinem Vater im Urlaub. EY wie klein ist die Welt??? Ist das mal unglaublich? Da lĂ€uft man durch den Central Park und trifft jemanden den man kennt aus der Heimatstadt!!

Wir haben direkt die neuen Nummern ausgetauscht und wollten uns fĂŒr die folgenden Tage verabreden.

Ich ging noch bisschen was Shoppen (der Dollar stand ganz gut zu der Zeit :P) und abends traf ich mich wieder mit Paul und einem Kumpel von ihm und wir gingen in eine Bar was trinken und ein Footballspiel gucken. Ich verstehe das Spiel nicht wirklich 😀

 

Dann waren wir an der Haltestelle Grand Central Station, so traumhafrt schön einfach. Das muss man mal gesehen haben. Und als kleine info: Die Deckenbemalung ist spiegelverkehrt gemalt worden. Der Grund: der Maler hatte die Karte verkehrt herum gehalten! 😀

Mm nĂ€chsten morgen war ich total frĂŒh wach, also machte ich mich fertig und ging zur High Line. Mein Papa erzĂ€hlte mal, dass die High Line am aller schönsten frĂŒh morgens ist, weil es dann noch so leer ist. Und genau so war es. Um kurz nach 6 ging ich die High Line entlang, ein paar Jogger liefen an mir vorbei und es war sogar noch erstaunlich ruhig in der Stadt. Ich holte mir dann noch ein Sandwich und frĂŒhstĂŒckte.


 

Da der Tag ja schön frĂŒh anfing, hatte man auch viel davon.

 


 

 

9/11 Memorial Ground Zero

‚Ground Zero ist kein Ort des Terrors mehr, sondern GedenkstĂ€tte und Ort der Stille‘

sorry, aber das mit dem Ort der Stille kann ich absolut nicht bestĂ€tigen, nichteinmal bedrĂŒckend oder nachdenklich. Jeder stellt sich davor und macht mit breitem grinsen ein Bild, turnt da rum, denkt kein bisschen nach, einfach unmöglich. Das soll einfach ein Ort des nachdenkens sein……

Das (neue) One World Trade Center ist schon fast fertig, es wird einfach 541 Meter hoch und wird dann das höchste GebÀude der Vereinigten Staaten sein.

Man hat eine gute Sicht von zwei HochhÀusern, dem Empire State Building und dem Rockefeller Center. Auf mindestens eins von beidem sollte man drauf. Bringt jedoch viel Zeit mit, man steht so ca 2 Stunden an.

Auf dem Rockefeller Center- Top of the Rock war ich schon letztes mal also war jetzt das Empire State Building dran. Beim Top of the Rock hat man halt keine Glasscheibe vor sich und keinen Zaun, mit echt ne tolle freie Aussicht

Also ging es auf das Empire State Building. Es ist schon sehr beeindruckend vom 86 Stock aus, einfach aus der Höhe von 320 Metern die ganzen Wolkenkratzer zu sehen.

Wir haben es so gemacht, dass wir hoch gingen als es dunkel war, da war einfach nix los und auch bei dunkelheit ist der Ausblick toll.

 

 

An einem Abend wollten wir Hummer essen gehen, denn dort gibt es unter anderem super Hummer. Der Laden ist aber eher so aufgezogen wie ein gehobener Imbiss, jedoch hatten wir unseren Hummer aber keinen Platz…….. der Hummer wurde kalt……. also gingen wir raus an die Fensterbank und aßen ihn dort hahah

 

 

An einem Abend sind wir ĂŒber die Brooklyn Bridge rĂŒber, um die Skyline von dortaus zu bewundern.

Times Sqare

Muss man halt hingehen als Touri. Nicht besonders schön und wahnsinnig viel los. Laut der New York Times ist dort ‚ die teuerste AußenwerbeflĂ€che‘ der Welt. Eine Werbung kostet wohl 2 Millionen Dollar fĂŒr 4 Wochen.

 

In New York bin ich absoluter Dean&Deluca Fan geworden, da gibt es soooo tolle Sachen.

Und wenn man sich mal 8 Stunden in den Laden an den Eingang stellen wĂŒrde, wĂŒrde man wahrscheinlich 20 Megastars begegnen, die gehen dort nĂ€mlich alle einkaufen. Beim letzten mal hab ich dort einfach Cameron Diaz gesehen :O

 

Am vorletzten Abend haben wir es uns dann noch richtig gut gehen lassen. Direkt am Central Park.

Wir schlenderten noch viel herum, schauten uns alles an und haben noch viel gegessen und eingekauft.

 

An meinem letzten Tag sind wir zusammen was essen gegangen, Kayla und Felix haben in Brooklyn eine Pizzeria Namens Emily rausgesucht 😀 war auch sehr lecker dort, danach sind wir noch was trinken gegangen, aus einer Bar wurden wir hochkantig rausgeworfen, weil mein Perso angeblich nicht echt war. Ich hab halt noch den alten Perso, diesen großen Wisch. Kannte der TĂŒrsteher nicht.

Dann ging es fĂŒr mich am nĂ€chsten morgen frĂŒh los zurĂŒck nach Deutschland. Ich musste einfach unbedingt schlafen auf dem Flug, denn ich musste direkt vom DĂŒsseldorfer Flughafen in die Berufsschule gehen.

Aber ich konnte einfach nicht einschlafen, also becherte ich einen Baileys nach dem anderem, von Alkohol werde ich nĂ€mlich eigentlich immer mĂŒde. Letztenendes konnte ich nur 3 Stunden auf dem Flug schlafen und hatte in der Schule ein absolutes Problem mit dem wach bleiben. haha. Armin hatte jedenfalls Spaß Fotos zu machen 😀

 

 

Alles in allem war es eine tolle reise, ich dachte allein, doch letztlich war ich durch viele ZufÀlle keinen Tag allein unterwegs.


 

 

7 Kommentare

  1. Tamara sagt: Antworten

    Das ist so unfassbar cool wo du schon ĂŒberall warst und was du schon alles erlebt hast. Ich finde toll das du noch nachtrĂ€glich BeitrĂ€ge hochlĂ€dst, mach das öfter liebes 😍

  2. Domi sagt: Antworten

    Waaaaaas du warst schon zwei mal in New York ??????? Schade, dass es da instagram noch nicht so gab, da wĂ€re dein Profil bestimmt explodiert 😍😍😍😍😍

  3. Nicole Purla sagt: Antworten

    Ich liebe dieses LOVE Kunstwerk!
    Hört sich echt nach einer tollen Zeit in New York an, wie schön, dass du auch in Museen gehst 😍 HĂ€tte ich ehrlich gesagt gar nicht gedacht 🙂

    1. Dooooch klar 😇 Meine Eltern sind ja die totalen Kunstliebhaber, dadurch kam das Interesse dann, gehe sogar mit denen immer auf Ausstellungen â˜đŸŒâ˜ș Ich mag die LOVE Kunstwerke auch total, von Robert Indiana ĂŒbrigens. Und die Jeff Koons Sachen sind meine absoluten Highlights đŸ˜»

  4. Franzi sagt: Antworten

    Soooo tolle Fotos,da bekommt man direkt wieder Lust auf New York!

  5. Selina sagt: Antworten

    Super tolle Tipps!!!! Ich habe mir alles abgeschrieben fĂŒr meine Reise im Juli nach New York! Vielen Dank liebes:*

  6. Desiree sagt: Antworten

    Hey Emily,

    ein echt richtig schöner Reisebericht. Ich finde es so mutig, dass du alleine irgendwo hin fĂ€hrst oder hin fliegst,wirklich super. Ich wĂŒrde mich das nicht trauen.Aber man sieht das es sich gelohnt hat

Schreibe einen Kommentar

*